Zum Hauptinhalt springen

«Dann sind wir auf die Welt gekommen»

Stephan Lichtsteiner glaubt, dass sich die Schweizer Fussballer vor dem Frankreich-Match zu sehr beeinflussen liessen. Für das Spiel gegen Honduras ist er nun sehr zuversichtlich.

Ueli Kägi, Manaus
«Wir haben uns beeinflussen lassen»: Stephan Lichtsteiner an der Pressekonferenz in Manaus. (25. Juni 2014)
«Wir haben uns beeinflussen lassen»: Stephan Lichtsteiner an der Pressekonferenz in Manaus. (25. Juni 2014)
Keystone
Stephan Lichtsteiner (links) und Ottmar Hitzfeld sind optimistisch, was die Begegnung mit Honduras betrifft. (25. Juni 2014)
Stephan Lichtsteiner (links) und Ottmar Hitzfeld sind optimistisch, was die Begegnung mit Honduras betrifft. (25. Juni 2014)
Keystone
1 / 4

Die Schweiz bereitet sich auf Manaus und Honduras vor. Sie kann das nicht tun, ohne auf das letzte Spiel zurückzublicken. Weil dieser Auftritt gegen Frankreich, das 2:5, tiefe Spuren hinterlassen hat. Gestern, am Tag vor dem entscheidenden Gruppenspiel, sagt Stephan Lichtsteiner: «Wir haben uns davon beeinflussen lassen, dass wir im Vorfeld des Frankreich-Spiels auf das Niveau der Franzosen gehoben worden sind. Dann sind wir auf die Welt gekommen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen