Zum Hauptinhalt springen

Gut zu wissenDarum sollte man Schuhe nicht ohne Socken tragen

Dass Alltagsgegenstände wahre Bakterienschleudern sein können, ist bekannt. Dass aber auch Schuhe heikel sein können, ist vielen nicht bewusst.

Unhygienisch: Wer gern barfuss in seine Schuhe steigt, riskiert eher Hautkrankheiten wie Ekzeme oder Fusspilz als Sockenträger.
Unhygienisch: Wer gern barfuss in seine Schuhe steigt, riskiert eher Hautkrankheiten wie Ekzeme oder Fusspilz als Sockenträger.
Foto: Getty 

Vor allem im Sommer schlüpft man gern einfach mal barfuss in die Sneaker. Dass das zwar lässig aussieht, aber eigentlich keine gute Idee ist, zeigt eine Studie aus Grossbritannien. Dort hat der Schuhhändler Size die gängigsten Freizeit- und Sportschuhe von Hygiene-Fachleuten auf ihre Belastung mit Schmutz und Bakterien untersuchen lassen. Das Ergebnis: Wenn der Träger keine Socken anhatte, fanden sich bis zu dreimal mehr Bakterien im Schuh – ganz egal, ob dieser aus Leder oder Textilmaterial war.

Dadurch sei, so die Studienautoren, das Risiko für Hautkrankheiten wie Ausschläge, Ekzeme oder Fusspilz deutlich erhöhtsogar zu Infektionen kann es kommen. Die Hygieniker empfehlen deshalb, wenn immer möglich Socken zu tragen. Aber auch dann sei es ratsam, zwischen verschiedenen Schuhen zu wechseln, damit jedes Paar regelmässig Zeit hat, auszulüften und auch von innen zu trocknen.

Sportarzt Martin Narozny vom Sports Medical Center Zürich sieht noch weitere Vorteile im Tragen von Socken: «Sie vermindern die Blasenbildung und können, vor allem wenn sie gepolstert sind, Druckstellen vorbeugen.»

24 Kommentare
    rove zoegla

    Zum Glück sind es keine Viren sondern nur Bakterien. Da sind die Sorgen kleiner, es geht nur um Antibiotika und nicht um eine Virenimpfung.