Zum Hauptinhalt springen

Kein Spurabbau am rechten SeeuferDas Bellerive-Experiment ist vertagt

Nur noch zwei anstatt vier Spuren: Die Stadt wollte einen Versuch an der Bellerivestrasse wagen.

Studien zeigten Schwierigkeiten

60 Kommentare
    Robert Urech

    Wir haben soviele parallel verlaufende Strassen. Warum lässt man nicht die Hauptachsen offen und nimmt dann eine pallel verlaufende Strasse für den Veloverkehr?

    Wenn man Hauptachsen sinnlos auf 30begrenzt sieht man auch hier in Seebach gut. Der Verkehr weicht einfach ins Quartier aus. Man kommt ja eh nicht mehr schneller vorwärts und für das Velo und für die Fussgänger ist es auch nicht befriedigend.