Zum Hauptinhalt springen

Rohan Dennis Das Coronavirus kann «mich am Arsch lecken!»

Der australische Radfahrer sorgt mit einem Instagram-Post für einen Eklat. Der Aufschrei ist gross, Rohan Dennis löscht sämtliche Accounts.

Diesen Post postete der australische Radfahrer auf Instagram.
Diesen Post postete der australische Radfahrer auf Instagram.
Instagram
Die Reaktionen folgten prompt. Und Dennis antwortete sogar auf manche Kommentare, wenn auch nicht lange. Mittlerweile hat der Australier, der in Spanien lebt, nämlich sämtliche Social-Media-Accounts gelöscht.
Die Reaktionen folgten prompt. Und Dennis antwortete sogar auf manche Kommentare, wenn auch nicht lange. Mittlerweile hat der Australier, der in Spanien lebt, nämlich sämtliche Social-Media-Accounts gelöscht.
Dennis wurde im Erwachsenenbereich sechsmal Weltmeister und war vom 8. Februar bis zum 2. Mai 2015 Halter des Stundenweltrekords.
Dennis wurde im Erwachsenenbereich sechsmal Weltmeister und war vom 8. Februar bis zum 2. Mai 2015 Halter des Stundenweltrekords.
Keystone/Gian Ehrenzeller
1 / 3

Bei diesem Instagram-Post hat sich der australische Radfahrer Rohan Dennis wohl nicht viel überlegt. Ansonsten wäre ihm wohl bewusst gewesen, dass so ein Foto sowie so eine Bildunterschrift bei den Instagram- sowie Twitter-Nutzer nicht wirklich gut ankommt.

Dennis postete nämlich ein Foto, das ihn bei einem Ausflug mit seinem Auto zeigt. Unter das Foto schrieb er: «Covid-19 und die Quarantäne können mich am Arsch lecken!»

Dennis reagierte

Die Reaktion der Instagram- und Twitter-Nutzer kam sofort, Dennis wurde massiv kritisiert. Was ihm einfiele und ob er keine Manieren habe, fragten manche Nutzer. Ein anderer war der Meinung, dass er sich sicherlich bald entschuldige, ja, entschuldigen müsse.

Und was tat Dennis? Er wollte nichts von einer Entschuldigung wissen, rechtfertigte sich gar. «Wenn alle nach Ihrer idealen Welt leben würden, könnte niemand seine Meinung sagen und seine Gefühle zeigen», schrieb er als Antwort.

«Welche davon hätten Sie gerne?»

Dass Rohan Dennis antwortete, überraschte viele. Ein Nutzer fragte dann auch, weshalb Dennis seine Zeit mit der Beantwortung von Kommentaren vergeude. Es verging nicht viel Zeit, bis der 29-Jährige Australier auch auf diesen Kommentar reagierte.

Er könne halt, schrieb er, die harte Realität zeigen oder die perfekte Welt, die die Nutzer von Elite-Athleten erwarten würden. «Welche davon hätten Sie gerne? Echt oder gefälscht?» Dann schien es ihm aber doch zu viel zu werden, denn: Dennis löschte seine gesamten Twitter- und Instagram-Accounts.