Zum Hauptinhalt springen

GC bastelt an ZukunftDas Ende für Trainer Kadar

Drei Routiniers müssen gehen und der Chefcoach wird gewechselt: Bei GC ist nach der verpassten Barrage einiges los.

Darf nicht Trainer bleiben: Zoltan Kadar.
Darf nicht Trainer bleiben: Zoltan Kadar.
Foto: Keystone/Alexandra Wey

Am Dienstag erfährt Zoltan Kadar, wie es für ihn bei den Grasshoppers konkret weitergehen soll. Dass es für ihn keine Zukunft als Cheftrainer gibt, weiss er seit Montag. «Es kommt ein neuer Trainer», sagt er, «es wurde mitgeteilt, dass es diesen Staff in dieser Zusammensetzung nicht mehr geben wird.»

Das konnte ihn nicht weiter überraschen, weil sich Bernard Schuiteman sonst längst für ihn hätte aussprechen können. Der Sportchef empfängt Kadar heute zum Gespräch. Kadar führte die Mannschaft als Nachfolger von Goran Djuricin in 13 Spielen, von denen er sieben gewann und das letzte am Sonntag mit 0:6 gegen Winterthur verlor.

Drei Routiniers müssen gehen

Am Tag nach dem Meisterschaftsende wurde auch bekannt, dass Oliver Buff, Andreas Wittwer und Mychell Chagas keine neuen Verträge erhalten. Die drei Routiniers, alle im Verlauf der letzten Saison verpflichtet, wurden gestern verabschiedet.

Dieser Entscheid überrascht besonders im Fall von Chagas. Der Stürmer kam in den letzten Wochen der Saison auf elf Tore in neun Einsätzen. Offenbar ist der Club jedoch der Meinung, mit Nassim Ben Khalifa, Zé Turbo, Shkelqim Demhasaj, dem Neuen von der Ersatzbank des FC Luzern, und allenfalls einem weiteren Spieler in der Offensive gut genug aufgestellt zu sein.

ths.