Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Das Frauenbild ist supersexistisch»

Wie war das Leseerlebnis beim Groschenroman?

Wo gab es diesen Moment?

«Der Autor hat in diese ganze triviale Umgebung doch winzige Splitter der Hochkultur eingebaut.»

Martin Ebel

Der Roman ist ja ansonsten sehr linear aufgebaut.

Warum macht der Autor das?

Zurück zu den Frauen. Das Frauenbild ist ja geradezu veraltet, oder?

Warum werden Groschenromane wie «Der Bergdoktor» heute noch gelesen? Ist das Motiv die Sehnsucht?

Was an Stil und Sprache ist sonst noch aufgefallen?

«Gefühle und Liebe ist zwar nichts, das man nicht kennt. Aber hier ist es so plakativ.»

Salome Müller

Warum erwarten wir eigentlich, dass so ein Roman schlüpfrig ist?

Was bleibt nach der Lektüre?