Zum Hauptinhalt springen

Frauenfussball live auf SRF«Das ist ein längst überfälliger Schritt»

Riana Fischer (Mitte) jubelte 2019 mit dem Meisterpokal nach dem Spiel: Nun dürfen sie und ihr Team sich über mehr Medienpräsenz freuen.
Die Frauen des FCZ gewannen 2018/19 den Meisterpokal nach der Partie gegen die BSC Young Boys im Stadion Letzigrund.
Unterstützung erhält Fischer von Teamkollegin Julia Stierli (rechts): «Wir dürfen den Anschluss an den internationalen Fussball nicht verlieren», meint die Nationalspielerin.
1 / 3

Die Fussballerinnen sind glücklich

Vanesa Hoti von den FCB Frauen erzählt, dass sich die FCB-Männer noch nicht bei ihr gemeldet hätten.
Eva Bachmann stellt die Frage: «Wie soll der Schweizer Frauenfussball an Bekanntheit und Akzeptanz gewinnen, wenn der nationale Radio- und Fernsehsender nicht sehr viel darüber berichtet?»

SRG hätte schon früher übertragen sollen

51 Kommentare
    Hansueli Hof

    Ich habe die letzte Frauen-WM mit Begeisterung geschaut. Die Fussballerinnen sind den Männern bezüglich Kondition, Technik und Spielwitz inzwischen praktisch ebenbürtig. Und es wird (noch) deutlich weniger und weniger grob gefoult und weniger simuliert. Folge: Weniger Unterbrüche = flüssigeres Spiel. PS: Ich war 16 Jahre Schiri und habe in dieser Zeit auch Frauenspiele gepfiffen.