Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Analyse zur RüstungskontrolleDas Misstrauen wächst

Russische Atomraketen, die hier ausgestellt werden, unterliegen immer weniger internationalen Kontrollen, an denen weder die USA noch Russland heute Interesse haben.

Hyperschallgleiter und neue Marschflugkörper

Es brauchte geduldige, umsichtige Diplomatie.

6 Kommentare
Sortieren nach:
    Edwin Wirz

    Man wird von nacktem Grauen erfasst, wenn man sich bewusst wird, über welches Arsenal an Atomwaffen zahlreiche Staaten verfügen. Hundertfach könnte unser Planet damit unbewohnbar gemacht werden. Trotzdem werden immer noch schrecklichere Waffensysteme entwickelt, mit dem Argument, nur so könne das Gleichgewicht des Schreckens aufrechterhalten werden. Eine weitere grosse Gefahr geht von den Egomanen aus, die an den Hebeln der Macht stehen und aufgrund ihrer Selbstverliebtheit vielfach ausserstande sind, die Auswirkungen ihres Tuns zu reflektieren. Deshalb müsste die Weltgemeinschaft mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln darauf drängen, dass dem unsäglichen Wettrüsten Einhalt geboten wird, bevor es dafür endgültig zu spät ist.