Zum Hauptinhalt springen

Vogelzug im WandelDas Rätsel der 420 Millionen fehlenden Zugvögel

Momentan kehren die Tiere zurück aus dem Süden. Doch in den letzten Jahrzehnten sind viele aus Europa verschwunden. Warum?

Das Braunkehlchen ist aus dem Mittelland verschwunden.
Das Braunkehlchen ist aus dem Mittelland verschwunden.
Foto: Alamy Stock Photo

Das Ausmass des Vogelzugs ist gigantisch. Geschätzte 50 Milliarden Vögel begeben sich jedes Jahr weltweit auf Wanderschaft. Enorm ist aber auch, wie stark sich die Reihen der Vögel in den letzten Jahrzehnten gelichtet haben.

Zwischen 1980 und 2009 gingen die Populationen von 144 untersuchten europäischen Arten um rund 420 Millionen Individuen zurück – ein Verlust von 20 Prozent. Das zeigte schon 2015 eine in den «Ecology Letters» publizierte Studie. 2019 offenbarte eine im Fachmagazin «Science» erschienene Studie eine entsprechende Entwicklung in den USA: Gegenüber 1970 sank die Gesamtzahl der Vögel bei den untersuchten Arten um rund drei Milliarden Exemplare – ein Rückgang um rund 30 Prozent. Nur bei wenigen Arten wurde eine Zunahme beobachtet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.