Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Reaktionen aus der Zürcher PolitikDas sagen die Parteien zur ERZ-Untersuchung

Seit diesem Jahr tagt der Zürcher Gemeinderat im Corona-Provisorium in der Messehalle 9 in Oerlikon.

SP: Zu wenig Ressourcen zur Kontrolle

FDP: Verantwortung von den Vertretern der SP und Grünen

SVP: Mehr Unterstützung für das Milizparlament

Grüne: Auslagerung staatlicher Aufgaben nur in Ausnahmefällen

GLP: Keine kritische Haltung der Stadträte

AL: Mehrheitsparteien haben Gebührenskandal ermöglicht

EVP: Geführt wie ein privatisiertes Unternehmen

3 Kommentare
Sortieren nach:
    Andreas Diethelm

    Dass es ihre Stadträte waren, welche angeblich nichts von dem Betrug merkten, "lassen" SP und GP „in ihrer Mitteilung aus“, ohne dass es im Artikel moniert wurde. Eigenartig. Umso mehr als der mitverantwortliche Alt-SP-Stadtrat wegen Billigung einer unsäglichen Personalpolitik kürzlich als jetziger Spitalpräsident den Rücktritt ankündigen musste.

    Dass den grossen Parteien zum PUK-Ergebnis wenig Substanzielles einfällt, erstaunt weniger. Die Grünen sehen die Lösung in höherem Sitzungsgeld und mehr Feierabend. Gute Nacht!