Zum Hauptinhalt springen

Verstärkung für die HochschuleDas sind die beiden neuen Frauen an der ETH-Spitze

Eine Professorin und eine Personalexpertin kommen neu ins oberste Gremium. Damit reagiert Präsident Joël Mesot auf das Wachstum – und auf Mobbingfälle.

«Ein extrem wichtiger Tag für die ETH»: Präsident Joël Mesot stellt die beiden neuen Vizepräsidentinnen Julia Dannath-Schuh (links) und Vanessa Wood (rechts) vor.
«Ein extrem wichtiger Tag für die ETH»: Präsident Joël Mesot stellt die beiden neuen Vizepräsidentinnen Julia Dannath-Schuh (links) und Vanessa Wood (rechts) vor.
Foto: Andrea Zahler

Die Schulleitung der ETH Zürich wird grösser – und weiblicher. Statt aus fünf Personen setzt sich das Gremium ab dem kommenden Jahr aus sieben zusammen. Die Hochschule hat zwei komplett neue Bereiche geschaffen. Bislang war Rektorin Sarah Springman die einzige weibliche Vertretung, neu sitzen künftig drei Frauen im obersten Organ.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.