Zum Hauptinhalt springen

Unterhaltung in der PauseDas sind die besten Superbowl-Werbespots 2021

Wenn in der Nacht auf Montag die 55. Superbowl steigt, wollen Millionen Amerikaner nicht nur mit American Football, sondern vor allem auch mit kreativen Werbungen unterhalten werden. Unsere Favoriten.

Die witzigsten Superbowl-Werbespots 2021 im Überblick.
Video: Tamedia

5,5 Millionen US-Dollar kosten 30 Sekunden Werbezeit bei der Superbowl. Viel Geld, besonders in Pandemie-Zeiten. So verzichtet beispielsweise die Biermarke Budweiser zum ersten Mal seit 1983 auf den teuren Spass. Auch Coca-Cola wird nicht auf den Bildschirmen zu sehen sein. Man wolle zurzeit «in die richtigen Ressourcen» investieren. Dementsprechend hat es dieses Jahr auch zwei Monate länger gedauert, bis alle Werbeplätze ausgebucht waren, wie der amerikanische TV-Sender CBS angab.

Die Superbowl ist für die Amerikaner das Fernsehhighlight des Jahres. Die Werbepausen sind dabei längst Kult geworden.
Die Superbowl ist für die Amerikaner das Fernsehhighlight des Jahres. Die Werbepausen sind dabei längst Kult geworden.
Foto: Ezra Shaw (Getty Images)

Bei den Spots selbst haben sich die Firmen dafür einiges einfallen lassen, denn für sie ist es 2021 nochmals wichtiger, mit Kreativität aufzufallen und das meiste aus dem investierten Geld zu machen. Und weil für viele Zuschauer die Werbung der einzige Grund ist, bei der Superbowl überhaupt einzuschalten, werden die Spots bereits vor dem eigentlichen Event veröffentlicht. Wer schafft es dieses Jahr am besten, einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen? Wir haben unsere Top 5 rausgesucht und stellen sie hier vor. Mit Augenzwinkern und in keiner spezifischen Reihenfolge, versteht sich.

Oikos Pro

Die Kunst liegt in der Einfachheit: Proteinjoghurt-Hersteller Oikos fokussiert sich 30 Sekunden lang auf die Grimasse, die so manch einer beim Gewichtestemmen zieht: das «Ugly Face». Das zugehörige Lied bleibt auf jeden Fall im Kopf – der tiefere Sinn dahinter eher nicht. Unser Favorit ist der Herr mit dem Schnurrbart ab Sekunde 8. Einfach schön anzusehen.

Ford

Ernster wird es bei der Automarke Ford: Mit epischer Musik untermalt, ermutigt uns der Sprecher, dranzubleiben. Im Video sind unterschiedlichste Menschen zu sehen, alle kämpfen auf ihre Weise gegen das Coronavirus an. Damit man bald wieder so sein kann, wie man es früher war. Tolle Message mit Gänsehautmomenten. Nur die Verbindung zu Autos erschliesst sich nicht ganz. Aber wir wollen nicht pingelig sein.

Doritos

Aus der Kategorie «Wie kommt man auf so etwas?» ist die Werbung der Chipsmarke Doritos. Die Tortilla-Chips gibt es neu auch in 3-D. Was die Produzenten kurzerhand dazu bewogen hat, Schauspieler Matthew McConaughey zu verpflichten – und im flach gedrückten 2-D-Format darzustellen. Erst der Konsum der neuen 3-D-Chips lässt ihn wieder in seine normale Form zurückkehren. Wäre das eine gute Idee für einen ganzen Spielfilm, Mister McConaughey? Wohl eher nicht.

Michelob Ultra

Eine weitere schöne Message gibt es von Michelob Ultra, einer Biermarke. Sportstars wie Serena Williams oder Peyton Manning zeigen uns, wie wichtig es ist, glücklich zu sein. «Bist du glücklich, weil du gewinnst? Oder gewinnst du, weil du glücklich bist?»

Robinhood

Zu guter Letzt ein Spot, der momentan wohl eher als Antiwerbung dient: Die Trading-Plattform Robinhood wirbt damit, dass jeder ein Investor sein kann. Unglücklich nur, dass Robinhood beim Gamestop-Hype in den vergangenen Wochen zeitweise unterband, dass man Gamestop-Aktien kaufen konnte, und so Leute am Investieren hinderte. Das zieht nun viel Häme auf Twitter nach sich. Diesen Slogan hätte man wohl nochmals überdenken müssen. Aber wie sagt man so schön: Jede Werbung ist gute Werbung.

7 Kommentare
    SimoneA

    Dieses Foto von zwei Maenner auf dem Sofa täuscht. Sie schauen Fussball, ja, aber nicht einen Superbowl. Der Fernsehbildschirm zeigt dass sie ein Spiel in der 11. Woche zwischen Arizona und Oakland zuschauen - das hat am 18 Nov 2018 stattgefunden und ist nicht einen Superbowl (immer Ende Januar/Anfang Februar). Und - sowie ich es vom Fotograf weiss - ist es eine ergreifende Aufname vom Rob Mendez (im roten Hut) dass ehrlich mit Fussball ganz wenig zu tun hat. Ich gebe zu dass wir Amerikaner zu viele Freude an unsere Werbungen haben. Aber ich bin enttäuscht das der TA nicht laenger ueberlegt hat, ob dass ein angemessenes Bild ist.