Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Peter Zeidler im Interview«Das System, in dem wir unser Geld verdienen, ist infrage gestellt»

Peter Zeidler sagt: «Ich spüre Beunruhigung und grosse Sorgen.» Aber der 58-jährige Trainer sieht in der Corona-Krise auch Perspektiven. Und einer seiner Spieler findet sogar: Wenn schon Krise, dann bitte als Angestellter des FC St. Gallen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin