Zum Hauptinhalt springen

Antworten zur KontaktbeschränkungDas taugt die Zwei-Haushalte-Regel

In Deutschland wurde jüngst die Kontaktbeschränkung auf die Mitglieder aus zwei Haushalten verschärft. Der Bundesrat hat heute darüber entschieden, für ein Treffen im Privaten lediglich eine dringende Empfehlung auszusprechen. So funktioniert die Strategie im Nachbarland.

Bis vor Weihnachten dürfen sich in Deutschland nur noch maximal fünf Personen treffen, aus höchstens zwei Haushalten.
Bis vor Weihnachten dürfen sich in Deutschland nur noch maximal fünf Personen treffen, aus höchstens zwei Haushalten.
Foto: Getty Images

Gesundheitsminister Alain Berset hat am Freitag empfohlen, dass sich vor Weihnachten nur noch Menschen aus höchstens zwei Haushalten treffen dürfen, insgesamt maximal zehn. Entspricht das der Regel, die in Deutschland gilt?

Es entspricht der Regel, die im November galt. Ende Oktober beschränkten die Bundesregierung und die Bundesländer die privaten Kontakte: In Innenräumen und in der Öffentlichkeit durften sich danach nur noch maximal zehn Menschen treffen – sie durften aber aus nicht mehr als zwei Haushalten stammen. Zusammenkünfte zweier Familien waren also erlaubt, die von zehn Freunden nicht. Ausgenommen bei der Zählung waren Kinder unter 14 Jahren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.