Zum Hauptinhalt springen

Kommentar zur PopulismusdebatteTrump und Johnson – die wahren Pessimisten

Verführen Trump und Johnson ihre Landsleute durch sonnigen Optimismus? Nein: Ihr Erfolg beruht auf einer zutiefst pessimistischen Weltsicht.

Nichts zu lachen: Boris Johnson und Donald Trump sehen schwarz.
Nichts zu lachen: Boris Johnson und Donald Trump sehen schwarz.
Foto: Stefan Rousseau/Getty

Die Zeiten sind schlecht, und Optimismus hat einen üblen Ruf. Vom süssen Gift des Optimismus schrieb hier unser Bundeshausredaktor Fabian Renz. Er nannte Donald Trump einen Optimisten, der dem Volk einrede, die Covid-19-Seuche sei entweder inexistent oder lasse sich ohne Lockdown problemlos eindämmen. Als Optimist gilt auch Boris Johnson, der nicht nur Corona unterschätzte, sondern auch den Brexit als Sonntagsspaziergang in eine blühende Zukunft Grossbritanniens verkaufte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.