Zum Hauptinhalt springen

Schweiz - Ukraine abgesagtDas Warten auf den Forfaitsieg

Die sechs wichtigsten Fragen und Antworten nach der Spielabsage von Luzern.

SFV-Direktor Pierluigi Tami äussert sich zur Spielabsage.
Video: SRF

Es war das Spiel, auf das sich die Schweizer Fussballer so sehr freuten. Sie hatten sich so viel vorgenommen für diesen Dienstagabend in Luzern, um gegen die Ukraine aus eigener Kraft und im letzten Moment den Abstieg in der Nations League abzuwenden. Trainer Vladimir Petkovic redete von einem «sehr schönen Entscheidungsspiel».

Und dann das: Der Luzerner Kantonsarzt Roger Harstall schickt die gesamte Delegation der Ukraine wegen zu vieler Corona-Fälle in Quarantäne und macht sich so zur kleinen Berühmtheit. Sein Entscheid führt dazu, dass die Uefa das Spiel zwischen der Schweiz und der Ukraine absagt. Damit hat das Warten begonnen, wie es gewertet wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.