Zum Hauptinhalt springen

Gesehen & gehörtDauer-Desinfektion im Oerliker Corona-Exil

Der Kantonsrat hat statt im engen Rathaus in einer Messehalle getagt. Zwischen zwei Vorträgen wurde jeweils das Rednerpult desinfiziert, und es herrschte historische Einigkeit – bis auf eine Ausnahme.

Eine Putzfrau desinfizierte das Stehpult nach jedem Votum in der Halle 7 der Messe Zürich.
Eine Putzfrau desinfizierte das Stehpult nach jedem Votum in der Halle 7 der Messe Zürich.
Foto: Thomas Egli

«Ich begrüsse Sie zur 51. Sitzung des Kantonsrats …» – nüchtern und wie immer leitete Ratspräsident Dieter Kläy (FDP) das historische Rencontre der Parlamentsmitglieder im obersten Stock der Messe Zürich ein. Aber es war alles anders – und nicht nur, weil es das erste Parlament der Schweiz ist, das während der Corona-Krise tagte. So trudelten die Politikerinnen und Politiker brav im 2-Meter-Abstand ein, wogten gestikulierend hin und her, kamen sich aber nie näher – als ob sie sich magnetisch abstossen würden. Keine Handshakes also, schon gar keine Umarmungen, sondern ein fast schon roboterhaftes Bild von Distanz haltenden Menschen auf den Rolltreppen im leeren Gebäude mit industriellem Sheddach-Charme.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.