Zum Hauptinhalt springen

Bund kauft von umstrittenem LieferantenSteckt in der Roger-Federer-Gedenkmünze dreckiges Gold?

Die Münzstätte des Bundes bezieht ihr Gold bei der Tessiner Raffinerie Valcambi. Dabei wird die Firma für ihre Geschäftsbeziehungen nach Dubai kritisiert – sogar von der eigenen Branche.

Begehrtes Edelmetall: Die eidgenössische Münzstätte bestellte Gold im Wert von rund 15 Millionen Franken für Sondermünzen.
Begehrtes Edelmetall: Die eidgenössische Münzstätte bestellte Gold im Wert von rund 15 Millionen Franken für Sondermünzen.
Foto: Reuters

Die Schweiz braucht Gold. Und zwar im Wert von exakt 14’841’189 Franken. Für diesen Betrag hat Swissmint vor wenigen Tagen beim Tessiner Edelmetallschmelzer Valcambi Gold bestellt. Swissmint ist die Münzstätte des Bundes. Sie stellt die normalen Münzen wie den Fünfliber, aber auch wertvolle Sammlerstücke her. Vor kurzem hat sie eine Roger-Federer-Münze auf den Markt gebracht. Sie wiegt 11,9 Gramm, besteht zu 90 Prozent aus Gold und zeigt den Tennis-Maestro mit einem Wimbledon-Pokal. Gold und Federer sind eine fast unwiderstehliche Kombination, klar, ist die Münze bereits vergriffen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.