Zum Hauptinhalt springen

Eishockey: Sieg in der Swiss LeagueDer EHC Kloten gewinnt mit Ach und Krach

Es gibt wenigstens keinen Betriebsunfall, aber die Flughafenstädter schnitzern beim 7:6 über die EVZ Academy in Zug enorm.

Goalie Dominic Nyffeler räumte in der 21. Minute nach dem vierten Zuger Tor beim Stand von 4:2 seinen Posten. Foto: Leo Wyden
Goalie Dominic Nyffeler räumte in der 21. Minute nach dem vierten Zuger Tor beim Stand von 4:2 seinen Posten. Foto: Leo Wyden
Foto: Leo Wyden

Trainer Per Hanberg schüttelte den Kopf, er hatte wie die wenigen Klotener Fans in Zug Mühe, das Gesehene zu verarbeiten. «Das Gute an diesem Spiel sind die drei Punkte, der Rest war schlecht. Wir spielten auf einem wirklichen tiefen Niveau. Zu tief für unsere Ansprüche, auch an einem schlechten Tag.» Natürlich hatte die EVZ Academy am Vortag keinen schweren Match absolviert, sondern spielfrei gehabt. Aber das darf nie und nimmer als Entschuldigung dafür reichen, was die Klotener boten. Vor allem in der Defensive. Steve Kellenberger brachte den EHC nach nur 55 Sekunden in Führung. Und dann haben sie sich offenbar gedacht: Damit ist die Sache gegen den Tabellenletzten irgendwie gelaufen, es kommt dann schon gut.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.