Zum Hauptinhalt springen

Ezgi Akyol tritt aus Enttäuschung abDer emotionale Abschied einer jungen Gemeinderätin von der Politik

Nach etwas mehr als sechs Jahren tritt Ezgi Akyol aus dem Zürcher Stadtparlament zurück. Sie spricht von Verletzungen und fast wöchentlichen Diffamierungen von Geflüchteten und Migranten.

Sie zieht sich aus der parlamentarischen Politik zurück:  Ezgi Akyol
Sie zieht sich aus der parlamentarischen Politik zurück: Ezgi Akyol
Foto: Sophie Stieger

Sie wollte einen etwas anderen Schlusspunkt setzen, einen emotionalen. Die 34-jährige AL-Gemeinderätin wurde vor etwas mehr als sechs Jahren gewählt – genau an jenem Tag, als die SVP-Masseneinwanderungsinitiative angenommen wurde. Ein Ja, das die damals 27-jährige Politologiestudentin tief traf. «Es berührt mich, dass man so mit Ängsten vor Ausländern spielen kann», sagte sie damals in einem Porträt des TA.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.