Zum Hauptinhalt springen

Ralph Krueger vor KarrierendeDer ewige Optimist hat ausgeträumt

Der langjährige Schweizer Nationalcoach ist in Buffalo spektakulär gescheitert. Es dürfte mit 61 das Ende von Ralph Kruegers Trainerkarriere sein.

Sah er das Unheil kommen? Ralph Krueger wurde in Buffalo nach zwölf Niederlagen in Serie gefeuert.
Sah er das Unheil kommen? Ralph Krueger wurde in Buffalo nach zwölf Niederlagen in Serie gefeuert.
Foto: Bill Wippert (Getty Images)

Ralph Kruegers Buch «Teamlife» feiert bald das 20-Jahr-Jubiläum. Als er es verfasste, hatte er dem Schweizer Nationalteam mit seiner Rhetorik, dem positiven Denken und einem defensiven Korsett zu Aufbruchstimmung verholfen. Wer das Buch durchblättert, findet darin interessante Gedanken, die auch heute noch aktuell sind. So führt Krueger aus, dass jeder stets Teil eines Teams sei, ob im sportlichen oder familiären ­Umfeld. Und er erklärt, was man dazu beisteuern kann, damit es zu einem Siegerteam wird.

Krueger vertrat die These, dass Gewinner in schweren Zeiten geboren würden. Das erklärt auch den Untertitel des Buchs: «Über Niederlagen zum Erfolg». Wir erinnern uns, wie er es einst meisterlich verstand, als Nationalcoach Niederlagen als Siege oder zumindest als wichtige Schritte zu verkaufen. In Buffalo half ihm das nun nichts mehr: Nach zwölf Niederlagen in Serie wurde er entlassen. Und die Frage lautet nicht mehr: Wieso wurde er gefeuert? Sondern vielmehr: Wieso geschah es nicht früher?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.