Zum Hauptinhalt springen

2:0 gegen LuzernDer FC Zürich erkämpft sich den dritten Sieg in Folge

Die Zürcher besiegen den FC Luzern 2:0 – Trainer Rizzo bleibt mindestens bis im Winter, scheint aber von seinem Glück nichts zu wissen.

Jubel bei Interims-Trainer Massimo Rizzo. Sein dritter Sieg im dritten Spiel beschert ihm eine Jobgarantie bis zur Winterpause. Das bestätigt FCZ-Präsident Canepa im Interview mit blue Sport.
Jubel bei Interims-Trainer Massimo Rizzo. Sein dritter Sieg im dritten Spiel beschert ihm eine Jobgarantie bis zur Winterpause. Das bestätigt FCZ-Präsident Canepa im Interview mit blue Sport.
Bild: Freshfocus
Das Spiel gegen Luzern beginnt munter. Blaz Kramer verfehlt das Tor zu Beginn gleich mehrfach und wird dann in der 22. Minute von Luzern-Kapitän Lucas Alves im Strafraum gefoult.
Das Spiel gegen Luzern beginnt munter. Blaz Kramer verfehlt das Tor zu Beginn gleich mehrfach und wird dann in der 22. Minute von Luzern-Kapitän Lucas Alves im Strafraum gefoult.
Bild: Freshfocus
1 / 10

In der 20. Minute hätte der FC Zürich als Sieger ausgerufen werden können: Der Gegner FC Luzern hatte sich mit einer Kette von Unzulänglichkeiten quasi frühzeitig vom Wettkampf zurückgezogen. Zuerst köpfelte der FCZ-Stürmer Blaz Kramer einen Flankenball zum 1:0 in die weite Torecke. Doch der Treffer wurde vom Video-Schiedsrichter wegen Offsides nicht anerkannt. Die Luzerner hätten Mut fassen, die Partie noch einmal beginnen können, doch Sekunden später spielte Varol Tasar einen fatalen Rückpass. Kramer drang in den Strafraum und wurde vom Luzerner Verteidiger Lucas gefällt. Der Video-Schiedsrichter bestätigte: Penalty und die Rote Karte für Lucas. Benjamin Kololli drosch den Ball in die rechte Ecke zum 1:0. Der FCZ schoss bald ein zweites Tor durch Antonio Marchesano, wieder mittels Penalty.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.