Zum Hauptinhalt springen

Super League0:4 - das Debakel des FCZ in Lausanne

Der FC Lausanne-Sport gewinnt hochverdient 4:0 gegen den FC Zürich. Die Zürcher finden sich nach drei Spieltagen in einer Krise wieder.

Puertas mit Traumtor gegen den FCZ
Das 2:0 von Lausanne ist besonders sehenswert: Cameron Puertas trifft mit einem wunderschönen Weitschuss in den Winkel. (Video: @FootballSwissEN via Twitter)

«Wir wissen, dass wir gut arbeiten», hatte FCZ-Trainer Ludovic Magnin vor dem Spiel gesagt. Was dabei herauskommt, zeigte sich dann in der windigen Pontaise: Der FCZ verlor bei Aufsteiger Lausanne 0:4. Und blieb damit saisonübergreifend bereits zum elften Mal hintereinander ohne Sieg.

Gerade in der ersten Halbzeit waren die Zürcher komplett überfordert, spielerisch, kämpferisch, organisatorisch. Ihr Auftritt war phasenweise gar desolat, und das Beste daran war, dass sie bis zur Pause nur mit zwei Toren zurücklagen. Aldin Turkes, der frühere Spieler der Zürcher U-21, traf nach 12 Minuten zum 1:0, und Cameron Puertas erhöhte mit einem fantastischen Weitschuss nach 41 Minuten auf 2:0.

Viel läuft schief beim FCZ

Magnin versuchte danach mit Umstellungen zu retten, was vielleicht noch zu retten war. Er brachte auch noch Ceesay und Tosin, die beide innert kurzer Zeit wenigstens zwei Chancen zum Anschlusstreffer hatten. Ansonsten war die Offensive der Zürcher so harmlos, wie ihre Defensive neben sich stand.

Nikola Boranijasevic und Evann Guessand, der 19-jährige Debütant, setzten mit ihren Toren den Schlusspunkt. Das Ergebnis fiel um kein Tor zu hoch aus. Und es brachte perfekt zum Ausdruck, wie viel bei Lausanne derzeit stimmt und wie viel beim FCZ schief läuft.

FCZ-Debakel. Die Zürcher verlieren 0:4 gegen Aufsteiger Lausanne.
FCZ-Debakel. Die Zürcher verlieren 0:4 gegen Aufsteiger Lausanne.
KEYSTONE
Aldin Turkes eröffnete den Torreigen für Lausanne.
Aldin Turkes eröffnete den Torreigen für Lausanne.
freshfocus
1 / 5

Sion und Lugano trennen sich 2:2-Remis

Lugano bleibt auch im dritten Spiel der noch jungen Saison ungeschlagen. Die Tessiner spielen im zweiten Samstagsspiel gegen Sion zuhause 2:2. Die Gastgeber hätten bereits in der 15. Minute in Führung gehen können. Stürmer Sandi Lovric verfehlte jedoch aus aussichtsreicher Position im Strafraum das gegnerische Tor. Dafür fiel kurz vor der Halbzeitpause (40.) auf der anderen Seite der Führungstreffer. Anto Grgic bescherte Sion mit einem Schlenzer aus rund 20 Metern das 1:0.

Die zweikampfstarken Sittener vermochten die Führung nicht lange zu halten. In der 57. Minute netzte Mittelfeldspieler Stefano Guidotti nach einem Zuspiel von Lovric zum 1:1 ein. Noch einmal ging Sion durch Serey Dié vom Punkt (73.) in Führung, ehe Verteidiger Fabio Daprelà kurz vor Schlusspfiff das zweite Tor für Lugano erzielte.

Lausanne-Sport - Zürich 4:0 (2:0)

SR Cibelli.

Tore: 12. Turkes (Flo) 1:0. 41. Puertas 2:0. 76. Boranijasevic (Puertas) 3:0. 88. Guessand 4:0.

Lausanne-Sport: Diaw; Loosli, Elton Monteiro (80. Tsoungui), Jenz; Boranijasevic, Kukuruzovic (84. Bares), Puertas, Flo; Schneuwly; Turkes (80. Guessand), Joël Monteiro (66. Da Cunha).

Zürich: Brecher; Wallner (31. Schönbächler), Sobiech, Omeragic, Schättin (61. Tosin); Domgjoni (83. Seiler), Hekuran Kryeziu (46. Nathan); Rohner, Marchesano, Kololli; Kramer (61. Ceesay).

Bemerkungen: Lausanne-Sport ohne Nanizayamo (gesperrt), Geissmann, Koura, Falk, Schmidt und Zekhnini (alle verletzt). Zürich ohne Bangura (verletzt), Janjicic (krank), Sohm (bevorstehender Transfer) und Aliti (noch nicht qualifiziert).

Verwarnungen: 52. Boranijasevic (Foul).

Lugano - Sion 2:2 (0:1)

2416 Zuschauer. - SR San.

Tore: 40. Grgic (Tosetti) 0:1. 57. Guidotti (Lovric) 1:1. 73. Serey Die (Foulpenalty) 1:2. 82. Daprelà (Maric) 2:2.

Lugano: Osigwe; Kecskes, Maric, Daprelà; Custodio; Lavanchy, Lovric, Guidotti (85. Covilo), Guerrero (91. Oss); Bottani (28. Ardaiz); Gerndt.

Sion: Fickentscher; Martic, Bamert, Ndoye, Iapichino; Tosetti, Baltazar (51. Serey Die), Grgic, Itaitinga (81. Khasa); Luan (61. Hoarau); Karlen (61. André).

Bemerkungen: Lugano ohne Lungoyi, Sabbatini (beide gesperrt) und Baumann (verletzt). Sion ohne Abdellaoui (gesperrt), Andersson und Kabashi (verletzt). 28. Bottani verletzt ausgeschieden.

Verwarnungen: 35. Baltazar (Foul). 38. Daprelà (Foul). 72. Osigwe (Fuss von der Linie beim Penalty). 76. Lovric (Foul). 81. Martic (Foul). 92. Custodio (Foul). 92. Custodio (Foul).

FC Lausanne-Sport

FC Lausanne-Sport
4 : 0

Zürich

Zürich

LIVE TICKER BEENDET

Spielende

Das Spiel ist durch, Lausanne gewinnt völlig verdient mit 4:0 gegen den FC Zürich.

88. Minute
Tor

Und es kommt noch dicker. Schönbächler verliert den Ball wieder viel zu einfach und ein Pass reicht aus um die komplette Zürcher Defensive schachmatt zu setzen. Guessand schiebt den Ball an Brecher vorbei ins Tor.

83. Minute
Auswechslung

Bei Zürich kommt noch Seiler für Domgjoni, das wars dann aber auch mit Zürcher Wechseln, das Kontingent ist ausgeschöpft.

80. Minute
Auswechslung

Das ist bitter, der starke Monteiro muss verletzt raus. Er hat sich wohl etwas am Knie getan. Auch Torschütze Turkes geht runter.

Die jungen Guessand und Tsoungui kommen für sie ins Spiel.

79. Minute

Die Zürcher versuchen es jetzt zwar noch, ein Dribbling hier, ein Bauern-Trick dort, aber an der Niederlage gegen den Aufsteiger Lausanne wird das alles nichts mehr ändern.

76. Minute
Tor

Boranijasevic macht den Deckel drauf! Die Zürcher verlieren im Mittelfeld wieder den Ball, Puertas spielt den Ball schön auf Boranijasevic und der hämmert den Ball kompromisslos unter die Latte ins kurze Eck. Damit dürfte das Spiel gelaufen sein.

75. Minute

Sobiech kommt nach einer Ecke zu einem Kopfball, setzt diesen aber über die Latte. Langsam aber sicher lassen sich die Zürcher öfter in der Nähe des gegnerischen Strafraums blicken.

74. Minute
Auswechslung

Der Captain geht vom Feld. Kukuruzovic wird durch Bares ersetzt.

73. Minute

Brecher fast mit einem Fehlgriff. Ein eigentlich ungefährlicher Weitschuss rutscht ihn fast durch die Beine. Aber alles gut gegangen.

70. Minute

Das muss ein Zürcher Tor sein! Tosin erkämpft sich den Ball und drei Zürcher stürmen auf zwei Lausanner zu. Tosin bringt den Ball aber zu scharf in die Mitte und Ceesay kann ihn nicht richtig kontrollieren. Somit Abstoss. Aber vielleicht war das ja jetzt der Startschuss zu einer Schlussoffensive. 20 Minuten bleiben den Gästen.

66. Minute
Auswechslung

Auch Lausanne wechselt jetzt. Der starke Monteiro verlässt das Feld, Da Cunha ersetzt ihn und gibt sein Debut. Der Franzose wurde von Nizza von der französischen Küste ausgeliehen.

63. Minute

Schneuwly mit der Chance die Lausanner Führung noch weiter auszubauen. Er bekommt einen schönen Pass in den Rückraum und zieht sofort ab, trifft aber nur den eigenen Mann.

60. Minute
Auswechslung

Die Zürcher wechseln doppelt. Kramer und Schättin gehen runter, Ceesay und Tosin kommen ins Spiel.

59. Minute

Aber Schönbächler zeigt sich jetzt wenigsten ein wenig kampffreudig. Er verliert den Ball, versucht ihn sich aber mit Biegen und Brechen wieder zurück zu holen. Es endet zwar in einem Foul, aber die Zürcher brauchen mehr Kampf.

55. Minute

Die Zeit läuft natürlich eindeutig für die Westschweizer. Bisher sieht es aber nicht danach aus, als könnten die Zürcher ein Offensiv-Feuerwerk starten.

53. Minute

Monteiro spielt gross auf. Die Zürcher Abwehrspieler haben grosse Probleme mit dem schnellen Angreifer. Eine kecke Drehung und schon ist er an seinem Gegenspieler vorbei.

52. Minute
Gelbe Karte

Boranijasevic sieht Gelb. Und die hat er sich auch redlich verdient. Domgjoni bekommt seine Stollen auf dem Fuss zu spüren.

50. Minute

Jetzt wird es gehässig zwischen Omeragic und Turkes. Es werden einige Schubser und böse Worte ausgetauscht, aber nichts, was Schiedsrichter Cibelli nicht unter Kontrolle hätte. Karten gibt es keine, die Gemüter haben sich wieder beruhigt.

47. Minute

Der FCZ spielt jetzt mit einer Dreierkette, es muss natürlich auch offensiv mehr gehen.

46. Minute
Auswechslung

Die erste Zürcher Reaktion wirkt sich personell aus, Nathan ersetzt Kryeziu.

ths, boq

19 Kommentare
    Gregor

    sieht ganz danach aus dass der fcz absteigt und gc auf ;-)