Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Der Flüchtling an der Rad-WM

Badreddine Wais auf der Offenen Rennbahn in Oerlikon, wo er auch regelmässig Rennen bestreitet. Foto: Dominique Meienberg

Für Velorennen reist er mit dem ÖV in der ganzen Schweiz umher, in den Jura wie ins hinterste Emmental.

Italiener oder Spanier?

Nach der WM will er sich wieder auf die Ausbildung konzentrieren: Badreddine Wais. Foto: Dominique Meienberg

«Mein Ziel ist es immer, das Unmögliche anzustreben. Es sollen nicht alle Flüchtlinge als Tellerwäscher enden.»

Markus Cott, Integrationsdelegierter

Das nächste Ziel: Magglingen