Zum Hauptinhalt springen

Stadtsegen für ZürichDer Grossmünsterpfarrer ruft aus dem Turm «Bhüeti Gott»

Christoph Sigrist singt bis Ostern regelmässig ein Gebet für die still gewordene Stadt. Es soll ermatteten Seelen guttun.

Seinen Segen sprach der Pfarrer vier Mal in alle Himmelsrichtungen.
Video: Keystone SDA

«Der Muezzin vom Grossmünster» – Christoph Sigrist läuft Gefahr, dass ihm künftig dieser Übername anhaftet. Denn fast wie die Rufe, die jeweils in orientalischen Städten von den Minaretten aus die Gläubigen zum Gebet rufen, schallte sein Gebetruf am Freitagabend kurz nach sechs über die Zürcher Innenstadt. Der Text war allerdings urschweizerisch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.