Zum Hauptinhalt springen

Kommentar zu Trumps AuftrittDer Hohn des Donald Cäsar

Der US-Präsident zeigt sich wie ein triumphierender Kaiser. Erneut beweist er, dass ihm jede Empathie fehlt für die Hunderttausenden seiner Landsleute, die unter der Covid-19-Krankheit gelitten haben.

Gaius Julius Trump kommt aus dem Spital heim wie einst Donald Cäsar aus dem Krieg gegen die Gallier.
Gaius Julius Trump kommt aus dem Spital heim wie einst Donald Cäsar aus dem Krieg gegen die Gallier.
Foto: Epa

Es gibt, grob gesagt, drei Arten, wie man diese bizarr-triumphale Show bewerten kann, die Donald Trump am Montag bei seiner Rückkehr ins Weisse Haus veranstaltet hat. Die erste: Wenn man zufällig der autokratische Herrscher eines kleinen oder auch nicht so kleinen Landes ist, sagen wir Nordkorea oder Russland, dann bleibt einem wohl nur Anerkennung und vielleicht ein bisschen Neid. Der Helikopter im Abendlicht, der Balkon mit den Flaggen, der militärische Gruss rüber zum Washington Memorial – Trump hat viel gelernt über Macht und Propaganda, über Personen- und Führerkult.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.