Zum Hauptinhalt springen

Tod den Skinny Jeans! Der kleine Jeans-Guide für sie und ihn

Die Röhrenhose ist out, vorbei, erledigt. Sagt nicht nur die Generation Z. Stellt sich die Frage: Welches Denim-Modell trägt man denn jetzt?

Endlich gibts für jede etwas: Die Tage des Einheitsmodells aus Denim sind gezählt.
Endlich gibts für jede etwas: Die Tage des Einheitsmodells aus Denim sind gezählt.
Foto: Getty Images


Die Generation Z hat ja recht: Die Skinny Jeans ist vorbei. Out. Erledigt. Und macht ganz vielen neuen Modellen Platz. Wurde auch Zeit, bloss: Welches ist denn jetzt das richtige? Woher weht der Wind, so denimmässig? Angesichts des gigantischen Angebots und all der englischen Namen kann man schon etwas im Schilf stehen. Wir helfen da durch, erst recht, da doch morgen die Läden wieder öffnen. Bitte sehr.

Cropped

Hochwassermodelle sehen gut aus – wenn man lange Beine hat, sie mit Absätzen kombiniert oder den ganzen Tag auf Zehenspitzen geht. Sonst nicht.
Hochwassermodelle sehen gut aus – wenn man lange Beine hat, sie mit Absätzen kombiniert oder den ganzen Tag auf Zehenspitzen geht. Sonst nicht.
Foto: Getty Images

Cropped ist der moderne Ausdruck für Hochwasser. Heisst: Die Hose hört beim Knöchel auf. Das mag luftig sein im Sommer, ist aber nicht zwangsläufig gut. Etwas, das zu kurz ist, entfaltet einen verkürzenden Effekt auf die Postur insgesamt. Das ist ein Resultat, auf das die wenigsten Menschen hinarbeiten sollten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.