Zum Hauptinhalt springen

Christian Stucki gründet FirmaDer Schwingerkönig wird Unternehmer

Christian Stucki gibt es nicht nur im Sägemehl, sondern ab sofort auch im Handelsregister. So schnell aber will der 35-Jährige nicht aufhören.

Publikumsliebling: Christian Stucki wird 2019 zum Schweizer Sportler des Jahres gekürt.
Publikumsliebling: Christian Stucki wird 2019 zum Schweizer Sportler des Jahres gekürt.
Foto: Thomas Egli

Man staunt beim Blick ins Handelsregister. Eine Neueintragung betrifft Christian Stucki, der Schwingerkönig hat die Christian Stucki GmbH mit Sitz in Lyss gegründet. Zweck: Die Beratung, Betreuung und das Management von Spitzensportlern sowie die Organisation und Durchführung von Sport-, Sponsoring- und anderen Veranstaltungen.

Stucki, der Unternehmer? Der 35-Jährige lacht, als er darauf angesprochen wird – und krebst sogleich zurück. Die GmbH habe er primär für seine Aktivitäten als Schwinger gegründet, «damit kann ich meine beruflichen und schwingerischen Aktivitäten respektive Einnahmen besser trennen», sagt der Seeländer. Als Schweizer Sportler des Jahres 2019 ist Stucki gefragter denn je, vorab als Werbepartner. Mit Kilian Wenger (Aktiengesellschaft) sowie Matthias Sempach (GmbH) hatten zwei andere Berner Könige einst ebenfalls Unternehmungen gegründet.

Seinen Teilzeit-Job als Chauffeur wird Stucki behalten. Weiterschwingen will er sowieso, mindestens bis zum «Eidgenössischen» 2022 in Pratteln. Im September nimmt er womöglich an einem kleinen Regionalschwingfest teil, noch figuriert der eine oder andere Wettkampf im Herbst im Kalender. Für seine neue Firma hat der Hüne weder Büroräumlichkeiten gemietet noch Leute angestellt. «Meine liebe Frau ist meine einzige Mitarbeiterin – und sie brauche ich erst noch nicht zu bezahlen», sagt Stucki lachend.

Das Thema Sportmanagement interessiere ihn aber durchaus, meint der 42-fache Kranzfestsieger, er spricht von einem möglichen Tätigkeitsfeld nach der Karriere.