Zum Hauptinhalt springen

Seelsorge in Zeiten von CoronaDer Trost kommt im Schutzanzug

In den Spitälern bereiten sich die Seelsorger auf Patienten vor, die hoch ansteckend sind und nur noch Menschen in Schutzkleidung sehen werden.

Janine Hosp
Ein Arzt in Italien hält einem Covid-19-Patienten das Tablet für einen Videoanruf mit seinen Angehörigen hin.
Covid-19 ist eine einsame Krankheit.
Ein Arzt in Italien hält einem Covid-19-Patienten das Tablet für einen Videoanruf mit seinen Angehörigen hin.
Keystone

Wenn Axel Fabian Trost spenden oder Zuwendung geben möchte, dann desinfiziert er erst gründlich seine Hände. Er zieht sich eine Hygienemaske über Mund und Nase, eine Schutzbrille über die Augen und tastet sie dann nicht mehr an. Er bindet sich eine Schürze um, zieht Schutzhandschuhe über und lässt sich dann ins Zimmer des Erkrankten schleusen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen