Zum Hauptinhalt springen

Der Versehrte

Eric Honegger, Zürcher Alt-Regierungsrat und Swissair-Chef, war jahrelang Teil der Elite. Dann kam der freie Fall. Heute betreibt er ein Gästehaus in Österreich und arbeitet an einer Ahnung von Glück.

«Der Auslöser meines Karrierebruchs»: Eric Honegger blickt auf seine Zeit bei der Swissair zurück.

Im hübsch hergerichteten Frühstücksraum des Arkadenhofs in Gerersdorf-Sulz, tief im Nirgendwo des Burgenlands, steht Eric Honegger am Herd und kocht ein Ei. Er sieht unverschämt gut aus. Gesunde Bräune, den Schnauz von früher abgeschnitten, stattdessen ein fein gestutzter grauer Fünftagebart. «Mögen Sie noch einen Kaffee?»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.