Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Zürich Marathon auf der AppDer virtuelle Wettkampf zieht ein ganz neues Publikum an

Selig lächelnde Teilnehmer: Das Runner’s High stellt sich auch ein, wenn der Wettkampf nur virtuell stattfindet.

Der etwas andere Marathon-Morgen

Plötzlich sind sie da: Ab 8 Uhr darf virtuell gelaufen werden. Das tun viele am Zürcher Seebecken.

Solidarität statt Konkurrenz

Virtuell und doch real: Diese Läuferin hat es sich nicht nehmen lassen, ihren Lauf mit ausgedruckter Startnummer zu absolvieren.

Marathon mit der Stadtpräsidentin im Ohr

Die App, um die sich alles dreht: Sie zeichnet den Lauf der Teilnehmenden auf und unterhält sie zugleich akustisch.

Marathon im Grünen

Einmal rund um die Stadt: Das Green-Marathon-Läuferquintett unterwegs Richtung Irchel.

Die virtuelle Herausforderung findet ihr Publikum

Zürich Marathon in 28 Ländern: Auch in Florida, auf den Philippinen oder in Indien wurden Läufe aufgezeichnet.
1 Kommentar
Sortieren nach:
    Iza

    Die Idee mit Läufen mit App ist super, aber nur, wenn man zum Schluss die Daten der eigenen GPS Laufuhr draufladen kann (falls es Abweichungen gibt). Es gab erhebliche Messabweichungen was immer noch besser ist wie Abbruch der App bei Kilometer 35! Wenn ich mal ein Marathon mache, dann habe ich sicher auf jedem Gliedmass meines Körpers eine Uhr zur Sicherheit ;-).

    Ca. 1000 Tailnehmerinnen sind dem Zürichmarathon für den Meinfrauenlauf, der auch an diesem WE stattgefunden hat, abgebrochen.

    Aber egal wie und wo, hauptsache man/frau macht etwas.