Zum Hauptinhalt springen

Ersatzhelden der Handball-WMDer Weltmeister, der sich nach Finnland verirrte

Die Schweizer Handballer spielen in der EM-Qualifikation zweimal gegen die Finnen und deren prominenten schwedischen Coach Ola Lindgren.

Eigentlich eine zu grosse Figur für den finnischen Handball: Nationaltrainer Ola Lindgren.
Eigentlich eine zu grosse Figur für den finnischen Handball: Nationaltrainer Ola Lindgren.
Foto: Imago

In Sachen Ballsportarten sind die Finnen die Ausnahme im Norden. Schweden, Dänemark und Norwegen waren schon bei grossen Fussball- oder Handball-Turnieren dabei. Der finnische Fussball hatte lange nur Jari Litmanen, bis endlich die Premiere gelang: Das Fussball-Nationalteam tritt an der EM 2021 auf.

Die Handballer wollen folgen und 2022 erstmals an einer EM spielen. Sie sind am Donnerstag in Helsinki-Vantaa (17 Uhr auf SRF 2) und am Sonntag in Schaffhausen in der Qualifikation Schweizer Gegner. Wegweisenden Charakter haben die Partien für beide, die je einen Match gegen Dänemark und Nordmazedonien verloren haben. Vier Punkte müssen die Schweizer holen, um weiter Chancen zu haben; aus dem gleichen Grund benötigt auch Aussenseiter Finnland vier Punkte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.