Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Zwiespältige AntioxidantienDer Wirkmechanismus von Grüntee ist ganz anders als gedacht

Wie gesund ist Grüntee wirklich?

Ab einer gewissen Konzentration wird es toxisch

Hochdosierte Katechine hemmen die Mitochondrien so stark, dass dies zum Zelltod führt, was insbesondere in der Leber gefährlich werden kann.

SDA

9 Kommentare
Sortieren nach:
    Bernhard Morscher

    Als Forscher zeigt sich mir bei diesem Artikel die Problematik von Wissenschaftsjournalismus: da wird fleissig mit schlagzeilenfördernden Wörtern um sich geworfen und werden munter Vereinfachungen gemacht, die schnell zu kompletten Fehlinterpretationen führen. Zudem sei angefügt, dass besagte Studie in einem experimentellen Modell durchgeführt wurde (C. Elegans), welches ok ist für Grundlagenforschung. Daraus direkt human medizinische Konsequenzen ableiten zu wollen bis hin zu konkreten ernährungs- & Verhaltens Empfehlungen, ist dann schon sehr mutig. Da würde ich als medizinischer Forscher dann schon noch etwas relevantere Daten aus relevanteren versuchen sehen wollen.

    Sei als letztes angefügt, dass es längst bekannt ist, dass Antioxidanzien in höheren Dosen pro-oxidativ werden. Diesen oxidative stress jetzt gar als Impfung zu verkaufen halte ich für gewagt. Aber eben: too late, einige der kommentarschreiber fragen bereits nach grüntee-Dosierungen oder Anzahl Sportstunden oder Menge, die man essen soll….