Zum Hauptinhalt springen

Grammy Award geht an SchweizerDer Zürcher, dem Daft Punk vertrauen

Daniel Weiss hat für seine Klang-Geräte einen Technical Grammy erhalten. Sie sind so beliebt, dass sie selbst gebraucht für Tausende Franken weiterverkauft werden. Das sieht Weiss allerdings nicht so gern.

Daniel Weiss, ausgezeichnet mit dem Technical Grammy Award.
Daniel Weiss, ausgezeichnet mit dem Technical Grammy Award.
Foto: Patrick Züst

Wer bislang davon ausgegangen ist, dass die Schweiz weltberühmt wurde, weil sie Schokolade und Steuerflucht anbietet, muss mal ein amerikanisches Hi-Fi-Magazin durchblättern. Da sieht man, dass es eine erstaunliche Zahl von Schweizer Firmen gibt, die Verstärker und Lautsprecher herstellen. Viele Geräte werden für fünfstellige Dollar-Summen verkauft, nicht wenige für sechsstellige.

Dass Daniel Weiss von der Firma Weiss Engineering in Uster am Wochenende mit dem renommierten Technical Grammy Award geehrt wurde – auch das hat mit Kunden in den USA zu tun. Sie haben darauf hingewirkt, dass der Klangtechniker den Preis bekommt. Es seien Leute aus der professionellen Audio-Welt, sagt Daniel Weiss, also Experten, die in Tonstudios sitzen und mit Mischpulten und dergleichen zu tun haben. Denn der Technical Grammy ehrt aussergewöhnliche technische Leistungen innerhalb der Musikindustrie.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.