Zum Hauptinhalt springen

Neue Lime-Velos in ZürichDer zweite Versuch

100 neue Verleih-E-Bikes ergänzen die E-Trottinetts der Firma Lime. Nachdem die Firma vor zwei Jahren gescheitert ist, unternimmt sie einen neuen Anlauf.

Diesmal mit Stromantrieb und in Rot: Eines von 100 neuen Lime-Bikes in Zürich.
Diesmal mit Stromantrieb und in Rot: Eines von 100 neuen Lime-Bikes in Zürich.
Foto: PD

Es ist fast ein Déjà-vu: An den Zürcher Strassen und auf den Trottoirs stehen wieder Lime-Bikes. 100 davon hat der internationale Mikromobilitäts-Anbieter kürzlich in der Stadt verteilt. Die Stadt Zürich hat das Angebot bewilligt.

Im Gegensatz zu den 450 froschgrünen Lime-Velos, die man vor zwei Jahren überall in der Innenstadt sah, sind die neuen Lime-Bikes rot und haben eine elektrische Fahrunterstützung bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h. Auch die Strategie ist eine andere.

Die Leihvelos ohne Antrieb verschwanden wieder, nur wenige nutzten sie, zahlreiche Velos wurden zerstört. Lime erklärt es damit, dass viele auf E-Trottinetts umgestiegen sein sollen, welche die Firma auch anbietet. Das soll den E-Bikes dank ihres Antriebs nicht passieren. Sie sollen die Scooter ergänzen. Eignen würden sie sich vor allem für «mittlere Strecken ab drei Kilometer oder zum Transport von Einkäufen», sagt Jashar Seyfi, General Manager bei Lime Schweiz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.