Zum Hauptinhalt springen

Take-away im Raum ZürichDie besten kulinarischen Angebote für den Valentinstag

Der wohl beliebteste Termin für ein Dinner-Date im Restaurant fällt dieses Jahr ins Wasser. Doch viele Lokale und Hotels bieten spezielle Menüs zum Abholen an.

Zum Valentins-Brunch des Hotels Hyatt zählen verschiedene Eierspeisen, Champagner, Müesli und Fleisch.
Zum Valentins-Brunch des Hotels Hyatt zählen verschiedene Eierspeisen, Champagner, Müesli und Fleisch.
Foto: PD

Nicht nur die Floristenbranche, auch die Gastronomie profitierte in den letzten Jahren von der Tradition, das Fest des heiligen Valentinus, des Schutzpatrons der Verliebten, zu feiern. Dieses Jahr fällt das romantische Date im Restaurant aus. Möglichkeiten, sich zu verpflegen, gibt es trotzdem – vom Sonntagsbrunch bis zur Thai-Tavolata. Für die Angebote, die hier vorgestellt sind, gilt: Es hätt, solangs hätt. Wir empfehlen deshalb, den Favoriten möglichst schnell zu reservieren.

Park Hyatt: Der luxuriöse Gourmet-Brunch

Da der Valentinstag dieses Jahr auf einen Sonntag fällt, bieten einige Gastrobetriebe einen Brunch an. Besonders luxuriös ist jener des Zürcher Hotels Park Hyatt. Das Team um Chefkoch Tarik Lange hat ein grosszügiges Package aus süssen und salzigen, warmen und kalten Speisen zusammengestellt. Dazu gehören kleine frisch zubereitete Gipfeli zum Selber-fertig-Backen, eine Flasche Champagner, Pancakes oder Omelettes, die man nur noch im Ofen aufwärmen muss. Auch eine Açai-Bowl, süsses Gebäck (natürlich in Form von Herzen) oder verschiedene Käsesorten gehören zur Auswahl. Highlight ist eine Kalbskopfbacke mit Pastinakenpüree und Polenta, ebenfalls zum Aufwärmen. Wer das Menü nicht zum Brunch mag, gönnt es sich zum Znacht und hat so für den ganzen Tag vorgesorgt. Tipp: Brunch im Bett geniessen – dann ist es fast wie im Fünfsternhotel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.