Zum Hauptinhalt springen

Regierungsrat in der KriseDie Fälle steigen, die Regierung schweigt

Der Kanton ist wieder selbst für die Pandemiebekämpfung zuständig, sagt aber nichts zur Strategie gegen eine zweite Welle. Er erntet nun allseits Kritik.

Das offizielle Foto des Regierungsrats hat auch Symbolgehalt in eigener Sache: Jeder agiert derzeit für sich – Jacqueline Fehr (SP), Staatsschreiberin Kathrin Arioli, Mario Fehr (SP), Natalie Rickli (SVP), Silvia Steiner (CVP), Carmen Walker Späh (FDP), Martin Neukom (Grüne), Ernst Stocker (SVP) (v.l.).
Das offizielle Foto des Regierungsrats hat auch Symbolgehalt in eigener Sache: Jeder agiert derzeit für sich – Jacqueline Fehr (SP), Staatsschreiberin Kathrin Arioli, Mario Fehr (SP), Natalie Rickli (SVP), Silvia Steiner (CVP), Carmen Walker Späh (FDP), Martin Neukom (Grüne), Ernst Stocker (SVP) (v.l.).
Foto:  PD

Eine Nebenbemerkung von Gesundheitsdirektorin Natalie Rickli (SVP) an ihrer Medienkonferenz vom Mittwoch liess aufhorchen. Zur Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr sagte sie: «Ich wäre eigentlich dafür, aber der Regierungsrat wollte nichts davon wissen.» Mehr Infos dazu gebe die Zuständige für den Verkehr, Volkswirtschaftsdirektorin Carmen Walker Späh (FDP).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.