Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Apropos» – der tägliche Podcast«Die Fragen im Fall Tschanun bleiben bis heute relevant»

Am 16. April 1986 erschoss Günther Tschanun, damals Chef der Baupolizei Zürich, vier seiner Angestellten.
16 Kommentare
    Mike Radler

    Die Tat ist zu verstehen wenn man Schuld und Ursache sauber trennt. Natürlich ist Tschanun 100% schuldig an der Tat und niemand sonst. Ohne Ursache aber wäre die Tat nie begangen worden. Wenn es die Schleicher auf der Landstrasse nicht gäbe, dann würden keine riskanten Überholmanöver ausgeführt welche zu tödlichen Unfällen führen. So gesehen haben diejenigen welche die Ursache herbeiführen zumindest eine indirekte Mitschuld und darauf hat Tschanun zu Recht sein Leben lang bestanden. Weil wir alle solche Ursachen zur Genüge kennen, gilt das "Verständnis" der Bevölkerung den Ursachen, aber nicht der Tat.