Zum Hauptinhalt springen

«Die Franzosen funktionieren wie eine Maschine»

Der Schweizer Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld hat grössten Respekt vor dem zweiten Schweizer WM-Gegner – sieht aber sein Team auf Augenhöhe mit Frankreich.

Ueli Kägi, Salvador
Den Medien gestellt: Ottmar Hitzfeld bei der letzten Medienkonferenz vor dem zweiten WM-Gruppenspiel gegen Frankreich am Freitag um 21 Uhr MEZ.
Den Medien gestellt: Ottmar Hitzfeld bei der letzten Medienkonferenz vor dem zweiten WM-Gruppenspiel gegen Frankreich am Freitag um 21 Uhr MEZ.
Keystone
...Stadion Fonte Nova von Salvador.
...Stadion Fonte Nova von Salvador.
Reto Oeschger
Die Schweizer Delegation zeigt sich optimistisch. Die Spieler sind mit Eifer bei der Sache.
Die Schweizer Delegation zeigt sich optimistisch. Die Spieler sind mit Eifer bei der Sache.
Reto Oeschger
1 / 5

Die Nervosität war gestern, jetzt ist Frankreich. So sehen das die Schweizer vor ihrem zweiten WM-Spiel. Für Trainer Ottmar Hitzfeld war das 2:1 gegen Ecuador «ein unglaubliches Erfolgserlebnis, ein Sieg des Willens, das setzt Kräfte frei». Er ist überzeugt, dass die Mannschaft nun am Freitag gegen Frankreich mit deutlich weniger Druck spielt, dass sie nach dem ersten Match «gelöster spielt und auch besser in die Partie kommt.» Sein Captain Gökhan Inler denkt nicht anders. Gegen Ecuador hätten sie die Nervosität gespürt, «nach dem tollen Sieg» sei die Mannschaft «besser drauf» und das Frankreich-Spiel kündige sich nun an als «ein nächstes Highlight, ein nächster Final».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen