Zum Hauptinhalt springen

Zahlen aus 100 Schweizer FerienortenDie Gewinner und Verlierer des Corona-Feriensommers

Erstmals zeigen Zahlen aus den hundert wichtigsten Tourismusgemeinden, wo die Gäste trotz Virus in Scharen kamen. Samnaun führt die Spitzenreiter an, Luzern und Zürich gehören zu den Schlusslichtern.

Einmal durchlüften bitte! Generell haben es Anbieter in den Bergen in Corona-Zeiten besser als der Tourismus in den Städten (im Bild: Blick auf das «Null Stern»-Hotelzimmer der Konzeptkünstler Frank und Patrik Riklin oberhalb von Waltenstadt).
Einmal durchlüften bitte! Generell haben es Anbieter in den Bergen in Corona-Zeiten besser als der Tourismus in den Städten (im Bild: Blick auf das «Null Stern»-Hotelzimmer der Konzeptkünstler Frank und Patrik Riklin oberhalb von Waltenstadt).
KEYSTONE/Gian Ehrenzeller

Die Schweizerinnen und Schweizer entdecken in den Sommerferien 2020 ihr eigenes Land. Doch sie verteilen sich ungleich: Städtische Zentren verlieren, während gewisse Bergregionen überrannt werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.