Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Die grossen Lohnunterschiede sind eine Katastrophe»

Die Vergütungen von CS-CEO Tidjane Thiam und VR-Präsident Urs Rohner seien immer noch viel zu hoch, kritisiert Minder. (Archiv)

Travailsuisse, der Dachverband der Gewerkschaften, kommt in seiner Studie über Managerlöhne zum Schluss: Die Abzockerinitiative ist praktisch wirkungslos verpufft. Teilen Sie diese Meinung?

Die Gewerkschaften haben errechnet, dass die Lohnschere in den vergangenen Jahren noch weiter aufgegangen ist. Im Durchschnitt verdient der Bestverdienende in einem Unternehmen 49-mal mehr als der mit dem tiefsten Lohn.

Letzte Woche hat das Parlament die Forderungen Ihrer Initiative im Rahmen der Aktienrechtsrevision in ein Gesetz gegossen. Sind Sie einverstanden, wie sie umgesetzt wurde?

Die Aktienrechtsrevision verbietet aber solche Vorauszahlungen.

Sie sitzen als Ständerat selber im Parlament. Weshalb wurde Ihre Initiative ganz anders umgesetzt, als Sie es wollten?

Was tun Sie, damit Ihre Initiative doch noch in Ihrem Sinne umgesetzt wird?

Ja, was würden Sie denn anders machen?

Nun haben Sie mit Ihrer Initiative auch etwas erreicht – so müssen heute institutionelle Anleger wie Pensionskassen an Aktionärsversammlungen zwingend ihr Stimmrecht wahrnehmen.