Zum Hauptinhalt springen

Debatte über Schulschliessungen«Die Gymischüler müssen möglichst schnell in den Fernunterricht»

Der Epidemiologe Marcel Tanner plädiert für deutlich mehr Tests an Primarschulen und Homeschooling für ältere Schüler.

Epidemiologe Marcel Tanner von der Corona-Taskforce: Hält nichts von flächendeckenden Massentests.
Epidemiologe Marcel Tanner von der Corona-Taskforce: Hält nichts von flächendeckenden Massentests.
Foto: Andrea Zahler

Der Bundesrat warnt vor einer Explosion der Fallzahlen wegen des mutierten Virus. Bisher hiess es, die Schulen seien von der Pandemie nicht so stark betroffen. Wie schätzen Sie die neue Situation ein?

Die Datenlage ist in der Schweiz sehr dünn, weil wir nur Menschen mit Symptomen testen. Und Kinder oft keine Symptome haben. Deshalb verfügen wir für Schulen über wenig Testresultate. Gesichert ist, dass sich Jugendliche genauso infizieren wie Erwachsene. Und eine neue Untersuchung in Genf zeigt, dass auch jüngere Kinder eine etwa gleich hohe Infektionsrate haben wie die Erwachsenen in ihrer Umgebung. Das ist ein sehr wichtiger Befund. Das zeigt, wenn die Übertragung allgemein hoch ist, sind die Kinder nicht ausgenommen. Weil sie das Virus offenbar vor allem in der Familie erwerben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.