Zum Hauptinhalt springen

Interview über Magie und Corona«Die Hexerei ist ein kollektiver Albtraum»

David Signer erforschte den afrikanischen Voodoo – und wurde selber zum Zauberlehrling. Ein Gespräch über den Aberglauben und seine gefährliche Wirkung auf die Menschen.

Vom Hexenforscher zum Magier: David Signer auf Besuch in Zürich – am Freitag im Rieterpark.
Vom Hexenforscher zum Magier: David Signer auf Besuch in Zürich – am Freitag im Rieterpark.
Foto: Sebastian Magnani

Das Corona-Jahr 2020 ist so verrückt – fast könnte man glauben, es sei verhext. Wenn es jemand wissen muss, dann David Signer, der drei Jahre lang einen afrikanischen Voodoo-Priester hautnah begleitete und dabei vom Forscher zum Magier wurde. Auf den ersten Blick ist dem langjährigen Afrika-Korrespondenten der NZZ davon nichts anzumerken. Doch dann wirds ein bisschen gruselig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.