Zum Hauptinhalt springen

Mutterkühe und Wanderer«Die Kuh ist nie schuld»

Wanderer und Biker sollen in den Alpen stets die Rindviecher im Auge behalten. So können Angriffe von Mutterkühen vermieden werden.

Christian Manser, Leiter der Fachstelle Rindvieh am Landwirtschaftlichen Zentrum St. Gallen in Flawil, analysiert die Körpersignale der Kühe.
Christian Manser, Leiter der Fachstelle Rindvieh am Landwirtschaftlichen Zentrum St. Gallen in Flawil, analysiert die Körpersignale der Kühe.
Foto: Esther Michel

Diesen Sommer werden besonders viele Wanderer und Biker in den Alpen sein. Was muss der Städter über die Kuh wissen, damit es nicht zu Unfällen kommt?

Er muss wissen, dass der Mensch von der Kuh als Raubtier wahrgenommen wird, dass die Kuh Angst hat, von einem Feind angegriffen zu werden. Und er muss wissen, dass die Kuh den gleichen Anspruch auf Distanz hat, wie wir ihn seit Corona haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.