Zum Hauptinhalt springen

Tilla Theus baut in Zürich-AussersihlDie Langstrasse erhält den längsten Balkon der Stadt

Das Zürcher Plaza-Gebäude wird aufgestockt. Im ungewöhnlichen Aufbau der Architektin Tilla Theus soll ein neuer Treffpunkt für das Quartier entstehen.

Blick von Westen: Die Architektin setzt dem Plaza-Haus eine gläserne Krone auf.
Blick von Westen: Die Architektin setzt dem Plaza-Haus eine gläserne Krone auf.
Visualisierung: Tilla Theus und Partner

Im denkmalgeschützten Plaza-Haus am Anfang der Langstrasse erwacht das Leben jeweils erst am Abend – in Zeiten ohne Corona. Dann gehen in der Bar und im Club junge Leute ein und aus. Tagsüber aber ist nicht viel los. Das soll sich nun ändern. Dem denkmalgeschützten Haus wird eine gläserne Krone aufgesetzt, in der es auch tagsüber geschäftig zu- und hergehen wird.

Hinter dem auffälligen Projekt steht eine Zürcher Architektin, die viel Erfahrung mit dem Um- und Erweiterungsbau von historischen und prägnanten Gebäuden hat: Tilla Theus. Sie hat das Hotel Widder in der Innenstadt umgebaut und den Hauptsitz der Schweizer Rück am Mythenquai total saniert. Ihr bekanntestes Projekt ist wohl der Neubau des Fifa-Hauses beim Zoo (2006).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.