Zum Hauptinhalt springen

Auto-News

Aktuelle Meldungen aus der Auto-Branche.

LIVE TICKER BEENDET

Trennt sich Volkswagen von Bugatti?

Medienberichten zufolge will VW bald die Marke Bugatti an den kroatischen Elektro-Sportwagenhersteller Rimac abstossen. Der Verkauf werde gemäss «unternehmensnaher Quelle» von der VW-Führung intern bestätigt, die Freigabe durch den Verwaltungsrat stehe aber noch aus. VW-Tochter Porsche soll dafür mehr Unternehmensanteile am kroatischen E-Sportwagenhersteller Rimac erhalten. (red)

Gemäss interner Quelle will VW die französische Supersportwagenmarke Bugatti abstossen.
Gemäss interner Quelle will VW die französische Supersportwagenmarke Bugatti abstossen.
PD
Fünf Sterne für den neuen Yaris

Die Prüfgesellschaft EuroNCAP hat das Testprozedere für Personenwagen verschärft. Dazu zählt ein modifizierter Aufprallablauf: Statt das Fahrzeug gegen ein feststehendes Element krachen zu lassen, bewegen sich Auto und Barriere nun frontal mit jeweils 50 km/h aufeinander zu und überlappen sich beim Crash zu 50 Prozent. Das erste Fahrzeug, dass den neuen Test mit der Bestnote von fünf Sternen absolviert hat, ist der neue Toyota Yaris. (red)

Der neue Toyota Yaris hat als erster fünf Sterne beim neuen NCAP-Crashtest erzielt.
Der neue Toyota Yaris hat als erster fünf Sterne beim neuen NCAP-Crashtest erzielt.
PD
Kia plant sieben weitere E-Modelle

Kia will bis 2027 sieben neue batterieelektrische Fahrzeuge lancieren. Den Anfang macht nächstes Jahr ein Modell, das noch unter dem Kürzel CV firmiert – es ist das erste ausschliesslich für einen batterieelektrischen Antrieb entwickelte Fahrzeug von Kia. Der CV basiert auf einer neuen modularen E-Plattform, die verschiedene Karosserievarianten wie zum Beispiel SUV- oder Sportlimousinen-Modelle ermöglicht. (red)

Suzuki lanciert den Swace

Nach dem Across bringt Suzuki mit dem Swace das zweite Modell aus der Kooperation mit Toyota auf den Markt. Der Swace ist ein Klon des Toyota Corolla Kombi und teilt auch dessen Hybridantrieb, bestehend aus einem 1,8-Liter-Benziner, einem Elektromotor und einem CVT-Getriebe. Auch die Leistung von 122 PS und die Fahrleistungen (0 bis 100 km/h in 11 Sekunden) sind identisch. Der Suzuki Swace soll noch Ende Jahr in der Schweiz erhältlich sein, Preise sind noch nicht bekannt. (red)

Der Suzuki Swace ist ein Klon des Toyota Corolla Kombi - alle Blechteile und die gesamte Technik sind identisch.
Der Suzuki Swace ist ein Klon des Toyota Corolla Kombi - alle Blechteile und die gesamte Technik sind identisch.
PD
Ferrari stellt den Portofina M vor

Wenn Ferrari ein Modell massgeblich überarbeitet, erhält es den Zusatz M – wie Modificato. Eine solche Modifikation hat nun der Klappdach-Spider Portofino erfahren: Der 3,9-Liter-V8-Turbo erhält 20 PS mehr und leistet nun 620 PS, das Doppelkupplungsgetriebe hat acht statt sieben Gänge und es stehen neu fünf statt bisher vier Fahrmodi zur Verfügung. Wann der Ferrari Portofino M zu welchen Preisen auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt. (red)

Der Portofino M hat mehr Leistung, mehr Gänge und einen Racemodus.
Der Portofino M hat mehr Leistung, mehr Gänge und einen Racemodus.
PD
Skoda setzt auf Plasmabeschichtung

Skoda hat eine neue Bearbeitungslinie für die Plasmabeschichtung in Betrieb genommen. Das Verfahren ermöglicht es, herkömmliche Zylinderlaufbuchsen durch eine 0,15 Millimeter dünne Pulverbeschichtung zu ersetzen. Die Motoren werden dadurch effizienter und emissionsärmer. Zum Einsatz kommt die Technologie vorerst bei den 1-Liter-Dreizylindermotoren aus der Baureihe EA211. (red)

Die plasmabeschichteten Motoren werden in den Modellreihen Fabia, Scala, Octavia, Kamiq und Karoq eingesetzt.
Die plasmabeschichteten Motoren werden in den Modellreihen Fabia, Scala, Octavia, Kamiq und Karoq eingesetzt.
PD
BP rechnet mit dem Ende des Erdölzeitalters

Der Energiekonzern BP richtet sich auf das Ende des Erdölzeitalters ein.In den kommenden drei Jahrzehnten dürfte sich der Anteil der fossilen Energieträger mehr als halbieren, der Erdölverbrauch werde schon bald zum ersten Mal in der Geschichte schrumpfen, heisst es im «Energie Ausblick 2020» des Unternehmens. Zu den Gründen zählen der weltweite Ausbau erneuerbarer Energien sowie die während der Corona-Pandemie global gesunkene Ölnachfrage. Es sei fraglich, ob der Verbrauch jemals wieder auf das Niveau vor dem Corona-Ausbruch zurückkehren werde. (red)

China hängt Europa wieder ab

Europa wird China nicht dauerhaft als grösster Elektroauto-Markt ablösen. An den langfristigen Kräfteverhältnissen ändert auch ein starkes erstes Halbjahr in EU, Norwegen und Schweiz nichts, wie eine Studie des Center Automotive Research (CAR) in Duisburg prognostiziert. So erwarten die Experten für die kommenden Monate ein starkes Comeback Chinas.. Nicht zuletzt, weil Teslas neue Fabrik in Shanghai bereits kräftig neue Fahrzeuge produziert. «Der Musk-Faktor wird dazu führen, dass China zum Jahresende seine Marktführerschaft im Elektroautomarkt wieder einnimmt und nach unserer Prognose auch in den nächsten 50 Jahren nicht mehr abgibt», so Studienleiter Ferdinand Dudenhöffer.

Doppelkupplung für die 718-Topmodelle

Porsche bietet nun auch für die Spitzenvarianten seines Einstiegs-Sportwagens 718 ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe an. Bislang waren die offenen und geschlossenen GTS 4.0- und GT4-Modelle lediglich mit manuellem Sechsganggetriebe zu haben. Die neue Option soll bei den Modellen mit den mindestens 294 kW/400 PS starken 4,0-Liter-Motoren für bessere Fahrleistungen sorgen: Der Spurt von null auf 100 km/h gelingt beispielsweise den GT-Modellen nun in 3,9 Sekunden – das ist eine halbe Sekunde schneller als bislang. Auch die GTS 4.0-Modelle beschleunigen stärker.

Porsche bietet das PDK nun auch für die 4,0-Liter-Motoren im 718
Porsche bietet das PDK nun auch für die 4,0-Liter-Motoren im 718
PD
Offroader unter Strom

Jeep rüstet nun auch die Offroad-Ikone Wrangler mit einem Plug-in-Hybridantrieb aus. Der Wrangler 4xe folgt auf die kleineren Geschwistern Renegade und Compass, kombiniert einen 2-Liter-Turbobenziner mit zwei E-Motoren und kommt auf so eine Systemleistung von 375 PS. Die elektrische Reichweite beträgt maximal 40 Kilometer. In den USA startet der Wrangler 4xe Ende des Jahres, nach Europa kommt er Anfang 2021. (red)

Jeep bringt nun auch den Wrangler als Plug-in-Hybridversion.
Jeep bringt nun auch den Wrangler als Plug-in-Hybridversion.
PD
Porsche will E-Fuels entwickeln

Porsche will in die Entwicklung von E-Fuels einsteigen. Die synthetischen Treibstoffe sollen das Überleben des Verbrennungsmotors sichern. Neben E-Fuels für die Beimischung zu Mineralöl-Treibstoffen will der Sportwagenhersteller auch an reinen E-Fuels arbeiten, die speziell auf Hochleistungsmotoren abgestimmt sind. (red)

Aus Beach wird California

Ende des Jahres geht die neue Generation des VW Caddy auch wieder als Freizeitmobil in den Handel. Dieses trägt nicht mehr die Zusatzbezeichnung Beach, sondern heisst neu California, wie sein grosser Bruder auf Basis des VW T6. Er bietet ein ausklappbares Bett, eine ausziehbare Mini-Küche mit einem einflammigen Gaskocher und Stauraum für Kochutensilien. Ein Zeltsystem zum Andocken am Fahrzeug ist optional erhältlich. (red)

Auch der neue VW Caddy ist als Camping-Variante erhältlich. Neu heisst er Caddy California.
Auch der neue VW Caddy ist als Camping-Variante erhältlich. Neu heisst er Caddy California.
PD
eue «Piz Sulai»-Sondermodelle von Suzuki

Auch in diesem Jahr lanciert Suzuki in der Schweiz die Sondermodelle «Piz Sulai» für die Modelle Ignis und Swift, die exklusive Dekorelemente und ein Ausstattungspaket mit kostenlosen Winter-Kompletträdern bieten. Der Ignis «Piz Sulai» 4x4 startet bei 21'990 Franken, der Swift «Piz Sulai» 4x4 ist ab 22'490 Franken erhältlich. (red)

Die "Piz Sulai"-Modelle sind ab sofort im Handel erhätlich.
Die "Piz Sulai"-Modelle sind ab sofort im Handel erhätlich.
PD
Elektroautos mögen es warm

Elektroauto-Akkus kommen mit Sommerhitze deutlich besser zurecht als mit winterlicher Kälte – das hat eine Auswertung von Flottenanalyst Geotab ergeben. Selbst bei Temperaturen von 40 Grad erreichen die Fahrzeuge im Schnitt noch eine Reichweite von 80 Prozent der Herstellerangaben, bei minus 20 Grad sind es hingegen nur knapp 50 Prozent. Die höchste Reichweite steht im Bereich zwischen 10 und etwa 32 Grad zur Verfügung. (red)

ID.4 läuft in Zwickau vom Band

VW hat im Werk Zwickau mit dem Bau des zweiten Modells der neuen Elektro-Serie begonnen. Der SUV ID.4, der 2021 auf den Markt kommt, ergänzt den Kompaktwagen ID.3, der ebenfalls an dem sächsischen Standort vom Band läuft. Beide machen den Auftakt zu einer Reihe batterieelektrischer Modelle, die der Konzern in den kommenden Jahren auf den Markt bringen will. Insgesamt steckt der Volkswagen-Konzern bis 2024 etwa 33 Milliarden Euro in die E-Mobilität. (red)

VW-CEO Ralf Brandstätter lässt sich im Werk Zwickau zum Start der Serienproduktion des ID.4 die Fertigungslinie im Bereich Türmontage erklären.
VW-CEO Ralf Brandstätter lässt sich im Werk Zwickau zum Start der Serienproduktion des ID.4 die Fertigungslinie im Bereich Türmontage erklären.
PD
PSA produziert Schutzmasken

Der PSA-Konzern (Peugeot, Citroën, DS, Opel) hat damit begonnen, am Standort Mulhouse chirurgische Masken des Typs 1 zu produzieren. Ziel sei es, den Bedarf aller Mitarbeiter zu decken und regelmässig Spenden an Wohltätigkeitsorganisationen zu ermöglichen. Die installierte Fertigungslinie verfügt über eine Kapazität von 12’000 Masken pro Stunde. Zwölf Mitarbeiter sollen eine eine jährliche Produktion von bis zu 70 Millionen Masken sicherstellen. (red)

PSA will in Mulhouse bis zu 70 Millionen Schutzmasken pro Jahr produzieren.
PSA will in Mulhouse bis zu 70 Millionen Schutzmasken pro Jahr produzieren.
PD
SUV bringen Luxusmarken voran

SUV haben sich auch bei den Luxusmarken als Absatz-Beschleuniger erwiesen. Bei Maserati war 2019 mehr als jedes zweite weltweit verkaufte Auto ein SUV (Levante). Ähnlich sieht es bei Bentley aus (Bentayga). Bei Lamborghini entfielen 2019 rund 5000 der insgesamt 8200 verkauften Neuwagen auf ein SUV (Urus). Auch bei Rolls-Royce ist das SUV-Modell Cullinan das absatzstärkste Modell der Marke. (red)

Weniger schwere Unfälle bei Junglenkern

Junglenkerinnen und Junglenker zwischen 18 und 24 Jahren verunfallen etwa 2,5-mal öfter als die 25- bis 64-Jährigen. Gemäss der Beratungsstelle für Unfallverhütung BFU hat sich die Zahl der schweren Verkehrsunfälle in dieser Altersgruppe jedoch halbiert: 2019 sind 290 Lenkerinnen und Lenker schwer verunfallt, 2009 lag diese Zahl noch bei 612. Die BFU stellt Lehrerinnen und Lehrer ein neues Dossier mit drei interaktiven Videos zur Verfügung, um die Prävention weiter zu verstärken. (red)

Peugeot bringt Sportversion des 508

Peugeot legt eine Sportvariante des 508 auf, die den Namenszusatz PSE (Peugeot Sport Engineered) trägt und auf einer Genf-Studie von 2019 basiert. Den Antrieb übernimmt ein Plug-in-Hybrid aus einem Benziner und zwei E-Motoren, einer an der Vorderachse, der andere hinten. Die Systemleistung dürfte im Bereich von 400 PS liegen. Die Markteinführung soll zum Jahresende erfolgen, Preise sind noch nicht bekannt. (red)

Der Peugeot 508 PSE wird auf Ende Jahr erwartet.
Der Peugeot 508 PSE wird auf Ende Jahr erwartet.
PD
Touareg V8 TDI wird eingestellt

Nach nicht einmal einem Jahr kommt für den VW Touareg V8 TDI das Aus. VW verabschiedet sich von dem 421 PS leistenden SUV mit der auf 400 Stück limitierten «Last Edition». Der V8-Diesel stösst zu viel CO2 aus – an seine Stelle tritt im Touareg ein 462 PS starker Plug-in-Hybrid mit V6-Benzinmotor. (red)