Zum Hauptinhalt springen

Burgener gegen DegenDie neuesten Eier im rotblauen Osternest

Nach dem David-Degen-Interview folgten Geschichten, die man teilweise auch als Reaktion verstehen muss. Das sind die Erkenntnisse aus dem nächsten Akt einer Tragikomödie.

Die Aussagen von David Degen im Interview mit dieser Zeitung führte zu weiteren Geschichten rund um den Streit um die Besitzverhältnisse des FCB.
Die Aussagen von David Degen im Interview mit dieser Zeitung führte zu weiteren Geschichten rund um den Streit um die Besitzverhältnisse des FCB.
Foto: Kostas Maros (Basler Zeitung)

Die Pointe gabs standesgemäss zum Schluss. Für einmal sportlich, in Form einer 1:2-Heimniederlage gegen den FC Vaduz. Geschrieben wurde über Ostern aber schon vorher viel, wenn es um den FC Basel ging. In einem grossen Interview mit dieser Zeitung, das am Karfreitag publik wurde, brach David Degen sein Schweigen und sprach zum ersten Mal über die Auseinandersetzung zwischen ihm und Bernhard Burgener um die Besitzverhältnisse des Clubs.

Ohne weiterführende Artikel blieb dies nicht: Im «Sonntagsblick» folgten neue Vorwürfe gegen David Degen, während die «NZZ am Sonntag» finanzielle Aspekte des Kampfs um die rotblaue Vorherrschaft durchleuchtete. Und ein bisschen spielte auch FCB-Trainer Ciriaco Sforza eine Rolle.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.