Zum Hauptinhalt springen

Fotobuch zum LockdownDie Schweiz im Ausnahmezustand

Jan Sulzer ist im Lockdown die Landesgrenze abgefahren und hat Grenzposten fotografiert. Sein neuer Bildband ist ein Zeitzeugnis – und verrät einiges über die Schweiz.

Abgeriegelter Grenzübergang bei Rafz im Kanton Zürich.
Abgeriegelter Grenzübergang bei Rafz im Kanton Zürich.
Foto: Jan Sulzer

Während zweier Monate war Jan Sulzer unterwegs, direkt nachdem der Lockdown über die Schweiz verhängt worden war, von Mitte März bis Mitte Mai. Von seinem Wohnort Basel aus führte ihn die Reise wie in einem Sternlauf in zig Etappen der gesamten Schweizer Grenze entlang – auswärts zu übernachten, war in diesen eigenartigen Wochen keine Option.

Es ist der Peak der ersten Corona-Welle. Über 200 Grenzübergänge hat Sulzer in der Zeit festgehalten, allesamt verbarrikadiert, und nun 78 davon in einem eindrücklichen Bildband versammelt.

Gibt es in der Schweiz überhaupt genug Material, um die ganze Grenze abzuriegeln?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.