Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Aus Gefangenenlager in SyrienDie Schweiz will ihre IS-Kinder nicht retten – Belgien springt ein

Die Belgierin Yusra M. mit ihren Schweizer Kindern Aisha und Sabri, sowie deren Halbbruder Nedim (v.l.n.r.). Die Kinder leben heute in Belgien ohne Mutter, sie ist im Gefängnis.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin