Zum Hauptinhalt springen

Alte Songs geleaktIst der neue Hype um die Rolling Stones gerechtfertigt?

Gleich 50 unveröffentlichte Lieder der britischen Rockband sind in Studioqualität klandestin erschienen. Sie werden hochgelobt. Was unser Experte dazu meint.

Und sie tun es immer noch: Die Rolling Stones unterwegs, hier im August 2019 in East Rutherford, im US-Bundesstaat New Jersey.
Und sie tun es immer noch: Die Rolling Stones unterwegs, hier im August 2019 in East Rutherford, im US-Bundesstaat New Jersey.
Foto: Keystone

Die Aufregung auf den Fan-Sites über die 50 neu veröffentlichten Songs der Rolling Stones grenzt an Hysterie, und es gibt viele solche virtuelle Treffpunkte. Gerade zu dieser heute nicht nur ältesten, sondern auch erfolgreichsten und bekanntesten Rockband der Welt.

Manches davon kennen die Fans aus schlechten Raubpressungen, die im Laufe der Jahrzehnte von Piraten kopiert und veröffentlicht wurden; anderes erklingt in Varianten bereits bekannter Aufnahmen; und einiges wird erst jetzt veröffentlicht: «Troubles A-Coming» etwa, «20 Nil», «Curtis Meets Smokey» mit Ry Cooder an der Leadgitarre oder eine zur Legende verklärte, frühe Version von «It’s Only Rock’n’Roll (But I Like It)»weit überschätzt, wie das erstmalige Hören bestätigt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.